Pressemitteilung

Hamburg
30.05.2018

Marquard & Bahls blickt auf ein wechselvolles Jahr zurück

Die Marquard & Bahls Unternehmensgruppe erlebte 2017 ein ereignisreiches und wechselvolles Geschäftsjahr, das mit einem operativen Ergebnis von 200 Millionen Euro endete. Gleichzeitig war das Konzern-Gesamtergebnis nach Steuern durch Sondereffekte belastet und blieb mit 34,6 Millionen Euro hinter den Erwartungen zurück. Starke Beiträge lieferte erneut der Geschäftsbereich Tanklagerlogistik. Auch die Flugzeugbetankung und der Retail-Bereich erzielten gute bis sehr gute Ergebnisse.

Neben den operativen Geschäften stand 2017 die weitere Stärkung der Organisationsstruktur im Fokus, um die operativen Einheiten noch stärker als bisher in ihren Wachstumszielen zu unterstützen. Dieser Prozess wurde zum Jahresende weitgehend abgeschlossen. 

Handel – Mabanaft erzielt höheres Absatzvolumen

Die Mabanaft Gruppe realisierte einen starken Absatz bei einem insgesamt durchwachsenen Geschäftsverlauf. Während Trading und Bunkering unbefriedigende Ergebnisse erzielten, setzte sich der positive Trend im Retail-Bereich fort. Zum Jahresende lag das Absatzvolumen der Handelsgruppe bei rund 27 Millionen Tonnen Öl. Die Zusammenführung der Handelsaktivitäten in „Global Books“ und weitere von der neuen Geschäftsleitung initiierte Anpassungen bilden eine starke Basis für das künftige internationale Wachstum des Handelsgeschäfts.

Tanklagerlogistik – Oiltanking entwickelt sich weiterhin positiv

Oiltanking erlebte ein erfolgreiches, wenngleich wechselhaftes Jahr. An einzelnen Standorten gab es Auslastungsrückgänge. Gleichzeitig konnten viele Verträge verlängert und mehrere Großprojekte vorangebracht werden. In Matola, Mosambik, ging ein neues Tanklager erfolgreich an den Start. Ende 2017 betrieb Oiltanking damit 80 Tankläger in 25 Ländern mit einer Gesamtkapazität von 21 Millionen cbm. Angesichts der sich gegenwärtig im Bau befindlichen neuen Tanklagerprojekte sowie der Erweiterung bestehender Standorte ist Oiltanking zuversichtlich, ihren Wachstumskurs auch in Zukunft fortzusetzen. Im Fokus stehen dabei insbesondere die Bereiche Gase und Chemikalien.

Flugzeugbetankung – Skytanking baut Geschäft weiter aus

Skytanking hatte 2017 ein gutes Geschäftsjahr. Viele Standorte in Europa, Indien und Afrika meldeten steigende Durchsatzmengen an Flugzeugkraftstoff (Jet Fuel). Zu den zentralen Ereignissen gehörten die Aufnahme der Flugzeugbetankung auf Malta und die Akquisition der Sun Jet Services Gruppe. Mit dieser Übernahme ist Skytanking nun Marktführer für Flugzeugbetankung in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz). Damit war Skytanking Ende 2017 auf 71 Flughäfen weltweit im Einsatz und verzeichnete eine Durchsatzmenge von 18,1 Millionen cbm Jet Fuel. Die weiteren Aussichten sind angesichts zunehmender Globalisierung und steigender Mobilität weiterhin positiv.

Ausblick

Marquard & Bahls strebt auch in Zukunft ein weiteres, internationales Wachstum an. Im Fokus steht dabei der Ausbau der Kernaktivitäten Handel, Tanklagerlogistik und Flugzeugbetankung. Die starke operative Basis und die solide Finanzlage stellen eine gute Ausgangsbasis für die künftigen Vorhaben dar. 


Marquard & Bahls AG ist ein in Hamburg ansässiges Familienunternehmen, das in den Bereichen Energieversorgung, -handel und -logistik tätig ist. Zu den zentralen Geschäftsfeldern gehören Handel, Tanklagerlogistik und Flugzeugbetankung. Darüber hinaus betätigt sich das Unternehmen in den Bereichen Schüttgutumschlag, Biogas, Emissionshandel, Mineralölanalytik und Energiedienstleistungen. Marquard & Bahls ist über ihre Tochtergesellschaften in 36 Ländern in Europa, Amerika, Asien und Afrika vertreten und beschäftigt weltweit mehr als 7.700 Mitarbeiter.
www.marquard-bahls.de

nach oben