Dezember 2019

Marquard & Bahls beteiligt sich an Nordic Blue Crude

Vor dem Hintergrund der sich rasant verändernden Energielandschaft prüft Marquard & Bahls auch Investitionsmöglichkeiten im Segment Erneuerbare Energien. Das Unternehmen beabsichtigt, sich aktiv an der Energiewende zu beteiligen. Als ersten Schritt im Bereich der erneuerbaren Kraftstoffe investiert das Unternehmen zum 31. Dezember 2019 mit einer Minderheitsbeteiligung nun in Nordic Blue Crude, ein norwegisches Unternehmen und einer der Pioniere im Bereich Power-to-Liquid. Das Unternehmen ist auf dem Weg, das erste öffentlich bekannte Power-to-Liquid-Projekt im industriellen Maßstab zu etablieren. Das bahnbrechende Projekt wird Nordic Blue Crude Erstanbietervorteile verschaffen und eine weitere Expansion ermöglichen. 

Derzeit baut Nordic Blue Crude ihre erste „E-Fuel 1"-Anlage in Herøya, einem Industriepark 150 km südwestlich von Oslo gelegen, mit einer jährlichen Produktionskapazität von 10 Millionen Liter synthetischem Kohlenwasserstoff (Blue Crude und Wachs). Als Grundstoffe werden erneuerbare Elektrizität, Wasser und CO2 verwendet. Die „E-Fuel 1"-Anlage wird voraussichtlich im Jahr 2022 die volle Produktionskapazität erreichen, wobei ein Ausbau auf weitere 100 Millionen Liter möglich ist. Das produzierte Blue Crude ist kohlenstoffneutral und bietet eine 100%ige Reduzierung der CO2-Emissionen im Vergleich zu fossilen Brennstoffen. Der Produktmix besteht, nach dem Raffinationsschritt, aus Kerosin (Jet Fuel), Diesel, Wachs und Naphtha.