Dezember 2017

Oiltanking nimmt Tanklager in Mosambik erfolgreich in Betrieb

Oiltanking nimmt ihr neues Tanklager in Matola, Mosambik, in Betrieb. Parallel dazu hat Oiltanking ihre Beteiligung an Oiltanking Mozambique von bisher 60% auf 80% erhöht und baut damit einhergehend ihr Investment in den Häfen von Matola und Beira weiter aus.

Am 26. November 2017 wurde das erste Tankschiff in Matola abgefertigt. Die Anfangskapazität des Tanklagers beträgt 58.600 cbm. Weitere Flächen für Kapazitätserweiterungen stehen zur Verfügung. Die Anlage hat Zugang zu einem Schiffsanleger mit einem Tiefgang von 11,50 Metern und ist mit Füllbühnen für Kesselwagen und Tanklastwagen ausgestattet, um sowohl den Süden Mosambiks als auch Nachbarländer wie Swasiland, Simbabwe, Botswana und die nördlichen Provinzen Südafrikas versorgen zu können.

Auf dem noch verfügbaren Land in Matola beabsichtigt Oiltanking ein 33.000 cbm Tanklager für Flüssiggas (LPG) sowie weitere 70.000 cbm Tankraum für Flüssigkeiten zu errichten.

Darüber hinaus plant das Unternehmen den Bau eines weiteren Tanklagers in Beira. Dieses Tanklager, das sich in der Entwicklungsphase befindet, soll die Importe von Gasen und Mineralölprodukten in das Landesinnere von Mosambik als auch nach Simbabwe, Malawi, Sambia und in die Demokratische Republik Kongo erleichtern. 

Mosambik ist eine der wichtigsten Drehschreiben für den Transport und Umschlag von Mineralölprodukten an der Ostküste Afrikas.