share

Marquard & Bahls Spende ermöglicht 138 Kindern aus SOS-Kinderdorf den Besuch einer Schule oder Ausbildung

Spende für ein SOS-Kinderdorf in Tianjin, China © Foto: Benno Neeleman
Spende für ein SOS-Kinderdorf in Tianjin, China
© Foto: Benno Neeleman

Anstatt seinen Mitarbeitern und Kunden Weihnachtsgeschenke zu überreichen, spendete Marquard & Bahls 50.000 Euro pro Jahr für einen gemeinnützigen Zweck. Im Jahr 2012 ging das Geld an das 1987 gegründete SOS-Kinderdorf in Tianjin, China. Das SOS-Kinderdorf bietet hauptsächlich Waisenkindern aus dem Norden Chinas ein neues Zuhause in der Obhut ihrer SOS-Mütter und -Helferinnen. Heute sind 138 Kinder auf die Großfamilien im SOS-Kinderdorf aufgeteilt. Darüber hinaus gibt es einen SOS-Kindergarten sowie eine SOS-Jugendeinrichtung mit acht Wohngemeinschaften, in denen zurzeit insgesamt 32 Jugendliche leben. Der Umzug der jungen Menschen in diese Einrichtung geht meist mit dem Beginn einer Berufsausbildung oder dem Wechsel an eine höhere Schule einher. In dieser neuen Umgebung entwickeln sie, begleitet von qualifizierten Pädagogen, ihre Zukunftsperspektiven, übernehmen mehr Verantwortung und treffen zunehmend eigene Entscheidungen. Eine gute Ausbildung, Beratung und Schulungen lassen die jungen Frauen und Männer ihre Abschlüsse meist erfolgreich bestehen. Ziel ist es, ihnen je nach Begabung die Hochschulreife oder das Erlernen eines handwerklichen Berufs zu ermöglichen. Mit der Spende konnte sämtlichen Kindern aus dem SOS-Kinderdorf Tianjin der Besuch der Schule oder einer Ausbildung für ein Jahr ermöglicht werden. Dies beinhaltete Schulgebühren, Schulmaterialien sowie die Ausbildungskosten der Jugendlichen.