Energieeffizienz

Neben der Entwicklung von Energiesparprogrammen ist es unser deklariertes Ziel, unseren Energieverbrauch durch verstärkte Sensibilisierung der Mitarbeiter sowie verbesserte Prozesse und Anlagen zu verringern.

Energienutzung & -einsparung

Marquard & Bahls nutzt direkte und indirekte Energiequellen in den Büros sowie zum Betrieb von Anlagen, Betriebsstätten, Schiffen und Fahrzeugen. Der direkte Verbrauch beinhaltet Erdgas, Heizöl und Kraftstoffe für den Betrieb unserer Pumpen, Boiler, eigener Tankschiffe und Betriebsfahrzeuge sowie Tankkraftwagen. Indirekte Energie – hauptsächlich Elektrizität – wird u.a. für den Betrieb von Produktpumpen, die Beleuchtung von Tanklägern, für den Betrieb von Hydrantensystemen auf unseren Flugzeugbetankungsanlagen und nicht zuletzt für die Computer in unseren weltweiten Büros genutzt. Weitere von uns genutzte indirekte Energiequellen sind Fernwärme und zu einem geringeren Teil importierter Dampf.

Die Aktivität innerhalb von Marquard & Bahls und den Tochterunternehmen, die am meisten Energie benötigt, ist der Pumpbetrieb auf den Oiltanking Tanklägern. Um Einsparpotenziale aufzuspüren und Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz umzusetzen, wird die Arbeit vor Ort an unserer detaillierten Energieeinsparleitlinie ausgerichtet. An vielen Standorten können darüber hinaus weitere Einsparpotenziale für das konkrete Arbeitsumfeld identifiziert und daraus allgemeine Handlungsempfehlungen abgeleitet werden. Wir werden auch in Zukunft Energieeinsparungen dokumentieren und unsere Tochterunternehmen bei der Einrichtung von Energieeinsparprogrammen unterstützen.

CO2-Fußabdruck & Emissionen

Der Klimawandel gilt als derzeit folgenschwerster Megatrend und eines der größten globalen Risiken zugleich. Extremwetterereignisse wie lang anhaltende, hohe Temperaturen und Dürreperioden, schwere Stürme sowie Überschwemmungen und ein Anstieg des Meeresspiegels sind nur einige Beispiele für mögliche Folgen, welche auch unser Geschäft stark beeinträchtigen können. Um unseren eigenen Einfluss auf den Klimawandel zu bewerten, berechnet unsere Holding Marquard & Bahls die CO2-Bilanz der gesamten Unternehmensgruppe. Im Einklang mit dem Treibhausgasprotokoll (Greenhouse Gas Protocol – GHG-Protokoll) definieren wir unseren CO2-Fußabdruck als die Gesamtmenge der sechs im Kyoto-Protokoll aufgeführten Treibhausgase, die in Tonnen CO2-Äquivalent (CO2e) gemessen und direkt oder indirekt vom Unternehmen verursacht werden.

Gesamte CO2e-Emissionen nach Unternehmen (2017)
Gesamte CO2e-Emissionen nach Unternehmen (2017)


Detaillierte Kennzahlen veröffentlichen wir in unserem jährlichen Nachhaltigkeitsbericht.

Nachhaltigkeitsbericht

Detaillierte Berichterstattung zum Thema Nachhaltigkeit und Verantwortung...  mehr